#21 – Zack, weg ist die Karte

Bestellt hatte ich mir meine Wallbox schon kurz vor Weihnachten, montiert wurde sie aber erst heute am 04.01.17. Bisher musste ich also mit dem Schuko-Adpater auskommen. Das geht zwar grundsätzlich, ist aber kein Dauerzustand da es gute 20 Stunden braucht bis der fast leere Akku halbwegs voll ist.

Ich wollte unbedingt ein Wandladegerät mit Schalter oder Sicherung um direkt den Strom abstellen zu können und habe mir deshalb statt dem Wall Connector von Tesla eine Box von evchargeking.com bestellt. Jetzt wo das Ding hängt, weiß ich zwar garnicht mehr warum mir das so wichtig war, aber egal. Sie war etwas teurer und sieht etwas weniger cool aus als die von Tesla, hat aber immerhin ein Aluminiumgehäuse und einen Typ2-Stecker mit Knopf zum öffnen der Ladeklappe. Jetzt kann der leere Akku in 3,5 Stunden vollgeladen werden, das passt.

Da ich beim einkaufen gerade mit der EC-Karte bezahlt hatte und danach noch zur Bank wollte, habe ich meine Bankkarte nicht wieder in die Brieftasche gesteckt – wo sie hingehört – sondern mal eben auf den riesigen Schiebedeckel der Mittelkonsole gelegt. Beim Bremsen direkt vor der Sparkasse hat die Karte dann aber leider soviel Schwung mitgenommen, dass sie nach vorne gerutscht und zack, im Spalt zwischen Deckel und Gehäuse der Mittelkonsole verschwunden ist. Ich konnte die Karte zwar noch im Augenwinkel rutschen sehen, aber leider nicht schnell genug hingreifen um sie zu retten. Zumal ich auch garnicht damit gerechnet hatte, dass sie auf Nimmerwiedersehen verschwinden würde.

Also suche ich alles ab, nach einer Möglichkeit die Karte da wieder raus zu holen. Ohne Erfolg! Da ist kein rankommen, weder von innen durch die Mittelkonsole, noch seitlich irgendwie, nein, einfach nichts zu machen. Blöd, naja dann fahr ich halt wieder heim und gucke mir das mal mit einer starken Taschenlampe an, komme aber auch so nicht weiter. Dann suche ich im Internet nach einer Lösung, vielleicht kann man ja die Mittelkonsole mal eben ausbauen.

Im Forum finde ich dann einen Eintrag, in dem jemand das gleiche Problem beschreibt. Bei ihm ist es allerdings keine Bankkarte, sondern der Personalausweis seiner Freundin der da in den unsäglichen Schlitz gerutscht ist. Er hatte im SC nachgefragt und zur Antwort bekommen, dass es wohl deutlich billiger wäre einen neuen Ausweis zu machen. Ob die Mitarbeiter im SC keine Lust hatten die Mittelkonsole auszubauen oder es wirklich so kompliziert und damit teuer ist bleibt offen, aber mir reicht das als Information und ich schreibe meine Bankkarte ab. Morgen werde ich eine neue bestellen und die alte für alle Fälle sperren lassen.

Dieser Spalt ist ganz klar eine Fehlkonstruktion, darin verschwindet bestimmt so manchens flache Ding für alle Zeiten. Man kann dann nur hoffen, dass der verschollene Gegenstand nicht auch noch irgendwie den Mechanismus des Deckels blockiert. Mit einer einfachen Bürstendichtung z.B. ließe sich verhindern dass Karten und ähnliches mit Schwung da reinrutschen.

Naja, Geld abheben kann ich heute zwar keines mehr, aber zum Glück habe ich noch ein bisschen was einstecken. Damit fahren wir jetzt zu dritt zum nächsten Burger-Restaurant. Nachdem wir gegessen haben, brauche ich etwas länger als meine Begleiter, die vermutlich schon neben dem Auto stehen. Ich mache mir den Spass mit der App mal kurz zu hupen, bevor ich zum Parkplatz gehe. Mein gehupe war zwar nicht erwartet worden, aber überrascht ist meine Frau auch nicht, zumal Sie gerade vor dem Auto steht und selbst mit der App herumspielt. Sie läßt den Tesla etwas vor- und zurückfahren – unglaublich, das geht ja tatsächlich.

So, genug gespielt, wir fahren wieder heim.

3 Gedanken zu “#21 – Zack, weg ist die Karte

  1. IchDochNicht says:

    Tesla hat kürzlich einen hochrangigen Innenraum-Ingenieur von Volvo abgeworben. Ich denke, da wird es in den nächsten Jahre einige Verbesserungen geben. Ganz oben auf meiner Liste ist eine Gurt-Höhenverstellung wie beim Model X – mir kratzt der Gurt immer am Hals!

    Gefällt mir

  2. WKMblogger says:

    @IchDochNicht
    Ja, so ein paar Kleinigkeiten sind schon verbesserungswürdig, die fehlende Gurt-Höhenverstellung gehört klar dazu.
    In einer Woche oder so, werde ich mal ein erstes Fazit ziehen und so ein bisschen auflisten was mir gut gefällt und wo meiner Meinung nach noch Verbesserungsbedarf besteht.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s