#39 – Rolle rückwärts

Mein Weg führt mich heute zum Tierarzt, unserer 16 Jahre alten Hündin geht es leider nicht so gut. Die Tierarztpraxis liegt an einem recht steilen Hang, ich finde einen freien Parkplatz direkt vor der Tür, er liegt zwischen einem parkenden Auto und einer Hofeinfahrt. Deshalb fahre ich vorwärts in die große Lücke und lasse meinen Wagen dann etwas zurückrollen um zu meinem Hintermann aufzuschließen. Ich mache das fast automatisch und ohne groß zu überlegen, schaue aber dabei auf den oberen Teil das großen Mittelmonitors. Allerdings gibt es dort nichts relevantes zur aktuellen Fahrsituation zu sehen, außerdem ist inzwischen die Hofeinfahrt vor mir frei und besonders viel Platz kann zwischen meiner Stoßstange und dem Auto hinter mir auch nicht mehr sein. Dann wird mir endlich klar, was ich auf dem Display gesucht hatte und trete Bremse. Ich hatte eigentlich erwartet, dass die Einparkhilfe die Entfernung zu dem Hindernis hinter mir anzeigt – da war aber nichts zu sehen und zu hören war auch nichts!

Gut, kein Problem, alles nochmal gut gegangen, ich denke mir nicht viel dabei und setze mich ins Wartezimmer. Trotz dem freien Parkplatz direkt vor der Praxis ist viel los und es dauert etwas bis wir dran kommen. Das gibt mir Zeit darüber nachzudenken, warum sich die Einparkhilfe nicht eingeschalten hatte und wie das früher mit dem Stinker war. Klar, da hat nichts angeschlagen, weil kein Rückwärtsgang drin war. Ich bin einfach in die Lücke gefahren und habe mich mit der immer noch eingelegten Fahrstufe D rückwärts rollen lassen. So ähnlich hatte ich das auch früher mit meiner E-Klasse gemacht, allerdings rollt die in D nicht einfach rückwärts, wenigstens den Gang rausnehmen muss man schon. Hier, beim Tierarzt in der Straße, in der gleichen Einparksituation wie heute, habe ich aber auch beim Mercedes keinen Rückwärtsgang eingelegt, sondern nur auf N geschaltet und beim Rückwärtsrollen auf das Piepsen der Parktronic geachtet. Der alten Parktronic von 2006 ist es auch ziemlich egal, ob und wenn ja, welcher Gang eingelegt ist. Wenn sich bei langsamer Fahrt etwas vorne oder hinten den Sensoren nähert, kommt sie ihrer Aufgabe nach, piept und lässt ihre altertümlichen Leuchtioden leuchten.

Wir sind dran und gehen ins Behandlungszimmer. Kaum ist die Tür geschlossen deutet mein Hund mit der Schnauze in Richtung Ausgang – komm, lass uns wieder gehen, hier gefällt’s mir nicht.

Ich fahre wieder los und denke über die Funktionen der Einparkhilfe nach. Meine Garageneinfahrt liegt etwas höher als der Gehweg davor, deshalb muss ich immer etwas auf dem Strompedal bleiben oder das Bremspedal nach dem anhalten noch etwas drücken um die Holdfunktion einzuschalten während sich das Garagentor öffnet. Das mache ich inzwischen seit 10 Monaten so. In der ganzen Zeit ist mir bis jetzt nicht aufgefallen wie ungewöhnlich das eigentlich ist – zumindest wenn man den Tesla mit einem Automatikfahrzeug vergleicht. In der Waschanlage sind mir ja schon gewisse Unterschiede in der Funktionsweise aufgefallen, darüber aber dass meine Eve am Hang einfach ungebremst rückwärts rollt wenn man das Strompedal loslässt, hatte ich bisher nicht nachgedacht.

Bei genauerer Betrachtung wundere ich mich immer mehr darüber warum das so ist, zumal es ja sicher kein Problem wäre das zu verhindern. Hallo Tesla? Wäre das vielleicht eine Idee für ein Update OTA? Das Zurückrollen könnte zunächst durch den Motor verhindert werden und nach einer gewissen Zeit, vielleicht eine oder zwei Sekunden, schaltet sich automatisch „Hold“ ein.

Noch unverständlicher ist für mich aber, warum die Einparkhilfe mich kommentarlos rückwärts auf ein Hindernis rollen lassen würde. Technisch ist mir das schon klar, offenbar ist diese Funktion mit der entsprechenden Fahrstufe verknüpft – also vorne piept es nur, wenn D drin ist und hinten nur wenn R drin ist. Aber wieso ist das so? Die Sensoren sind doch bestimmt ohnehin ständig auf Empfang. Das heißt die Technik hat sicher die Information, dass es, wenn Richtung und Geschwindigkeit beibehalten werden, es wohl gleich krachen oder zumindest knirschen wird!? Warum wird diese Information aber dem Fahrer vorenthalten?

Naja, ich weiß ja jetzt Bescheid, wundere mich aber immer noch!

3 Gedanken zu “#39 – Rolle rückwärts

  1. Doggda sagt:

    Tesla hat aktuell auch ein technisches Problem mit den Sensoren… Google mal front bumper Failure…
    wäre schon ein paarmal fast gegen die Garagenwand gestoßen…
    Dein Problem ist mir noch nicht aufgefallen, werde mal drauf achten.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s